Palma


Urlaubsreif: Hierhin zieht es die Deutschen in diesem Sommer

Die Urlaubsplanung ist in vollem Gange: Doch wo verbringen die Deutschen dieses Jahr ihre Ferien? Laut einer aktuellen Auswertung eines Reisebuchungsportals stehen typische Destinationen wie Palma de Mallorca und Bangkok hoch im Kurs. Aber auch ein neues Lieblingsziel erobert überraschend die deutschen Urlauberherzen: Moskau. 


Prepaid-Kreditkarten: Unsinn für viele, Lösung nur für wenige

Viele Verbraucher nutzen beim Bezahlen im Netz oder zur Urlaubsbuchung inzwischen eine Kreditkarte. Wer jedoch eine schlechte Bonität hat, für den kommt eine reguläre Kreditkarte oft nicht infrage. Als Alternative bieten sich sogenannte Prepaid-Kreditkarten an. Diese unterscheiden sich jedoch erheblich von klassischen Kreditkarten. Das gemeinnützige Verbraucherportal Finanztip hat sich deshalb die Konditionen einiger Prepaid-Kreditkarten genauer angeschaut. Das Ergebnis: Sie sind nur für wenige Verbraucher eine Lösung.


Überbuchte Flüge zu Ostern sind kein Einzelfall So kommen Sie zu Ihrem Recht

Gerade zu Feiertagen und in den Ferien überbuchen Fluglinien ihre Maschinen systematisch. Auch in Deutschland und Europa sind an Ostern tausende Fluggäste von Überbuchungen betroffen: sie kommen nicht an Ihr Ziel oder nicht pünktlich von ihrem Ferienort zurück nach Hause. Viele Passagiere kennen aber ihre Rechte auf Entschädigung nicht.


Unterwegs auf Reisen: Wie experimentierfreudig sind Deutsche beim Thema Essen?

Muenchen - Junge Deutsche probieren im Urlaub neugierig fremde Gerichte, während die Älteren lieber zu bewährten Speisen greifen? Könnte man meinen – doch das Gegenteil ist der Fall. „Gerade junge Reisende sehnen sich im Urlaub häufig nach ihren alltäglichen Essgewohnheiten. Das belegt eine aktuelle Studie, die in unserem Auftrag in Deutschland durchgeführt wurde“, sagt Sarah Kolind, Sprecherin eines Reiseportals. So gibt jeder vierte Deutsche (26,1 Prozent) zwischen 18 und 29 Jahren an, im Urlaub bestimmte Gerichte und Lebensmittel von zu Hause zu vermissen. Bei der Gruppe der 40-69 Jährigen sind es nur halb so viele (13,1 Prozent). Mit Proviant gegen das Heimweh Doch damit nicht genug: Die Jüngeren packen besonders gerne Schwarzbrot, Sauerkraut oder andere deutsche Lieblingsgerichte in ihren Koffer, damit sie im Urlaub nicht darauf verzichten müssen. 17,2 Prozent der jungen Deutschen nehmen Lebensmittel mit in den Urlaub, die sie sonst vermissen würden. Unter den älteren Deutschen tun dies nur 9,4 Prozent. Auch andere Faktoren beeinflussen die Lust auf neue Erfahrungen Auch der Bildungsgrad hat Einfluss darauf, wie experimentierfreudig Reisende beim Thema Essen sind. Knapp jeder zweite (47 Prozent) Hauptschulabsolvent nimmt sich im Urlaub vor, fremde Gerichte und Lebensmittel zu probieren. In der Gruppe mit Abitur ist die Experimentierfreude mit 69 Prozent deutlich ausgeprägter.   Über die Umfrage: Im Auftrag des Reiseportals Momondo befragte das Umfrageinstitut INNOFACT im Zeitraum vom 6. bis 12. Januar 2016 deutschlandweit insgesamt 1.020 Personen im Alter von 18 bis 69 Jahren.  


Hostal Fleming

Das Hostel Fleming bietet in erster Linie Mehrbettzimmer für vier oder sechs Personen. Einige dieser Schlafsäale sind gemisch, andere werden nur für Frauen oder nur für Männer angeboten. Auch Familienzimmer oder Doppelzimmer sind verfügbar. Am Empfang befindet sich ein Kiefernholztresen und gegenüberliegend ein kleiner Loungebereiche, der von den Gästen des Hauses besonders auch für den kostenfreien WIFI-Empfang genutzt wird. Dieser ist leider nicht überall im Haus durchgängig und störungsfrei zu haben. Per  Aufzug oder Treppe sind alle Zimmer leicht erreichbar. Jede Etage verfügt über einen Freiluftgang, der zum Patio weist. Hier sitzen tagsüber oder abends die Gäste gerne bei einem Drink an den Tischen und es kann durchaus schon einmal lauter werden. Das Haus ist modern gestaltet und durchdacht zweckmäßig eingerichtet. Die Zimmer sind groß genug für Anazhl der Personen, die untergebracht werden. Es gibt Schließschränke für selbstmitgebrachte Vorhängeschlösser. Solche sollten nicht zu klein sein, denn die Schlößer schließen nur, wenn der Bügel groß genug ist. Boden und teilweise Wände sind mit alten, ortstypischen Kacheln ausgestattet, was dem Haus ein typisch spanisches Flair verleiht. Einige Zimmer verfügen zudem über einen Sitzbereich. Etwas klein geraten sind die Toilettenräume und Duschen auf den vier Etagen. Im obersten Stockwerk gibt es eine Mini-Küche, die jedoch nur spärlich mit Kochutensilien ausgerüstet ist. Die Metallbetten sind bequem und sehr stabil, die Matratzen breit und sauber. Jedes Etagenbett verfügt über eine eigene kleine Lampe und einen Stecker für Akkuaufladung. Das Hostel liegt in einem alten Stadthaus in einer Wohngegend mittlerer Wohnlage. Im Gebäude befindet sich auch eine Bäckerei mit großer Auswahl an Backwaren und mehreren Tischen vor der Tür. Hier lässt sich bequem das Frühstück einnehmen, ein solches wurde zum Zeitpunkt unserer Buchung vom Hostel nicht angeboten. Die Sonnenterrasse mit Stadtblick verfügt über Stühle und Tische und wird deshalb von den Gästen als Aufenthaltsraum und Freiluft-Esszimmer genutzt, da auch die Küche unmittelbar daneben liegt. Sie ist bis 23 Uhr geöffnet.

Im Erdgeschoß neben dem Patio liegt ein Spielezimmer mit Fernseher und einigen bequemen Stühlen und Sofas sowie einem Kicker. Die Rezeption ist durchgängig besetzt. Autovermietung und Fahrradverleih werden ebenfalls angeboten. Zum Strand ist es leider nicht ganz soe nah. Ein Bus benötigt etwa 15 Fahrminuten. Der Flughafen Palma de Mallorca ist ungefähr 11 km entfernt. Wer zum Busbahnhof und Bahnhof von Palma möchte, kann diesen allerdings ziemlich bequem zu Fuß erreichen. Schräg gegenüber vom Hostel befindet sich ein großer "Mercadonna"-Supermarkt mit breitem Angebot. Hier ist man es gewohnt, dass die Hostelgäste nach Minzblättern (Menta) für die Caipirinha-Zubereitung auf der Dachterrasse oder im Patio nachfragen und liefert gerne eine Handvoll als Extraleistung aus dem Lager.
Insgesamt verfügt das Hostel über 39 Zimmer.
Unser Tipp: Das gut geführte, moderne Haus ist gepflegt und sauber und daher ideal für Gäste, die ein paar Tage in der Stadt verbringen wollen und nicht unbedingt Nähe zu Strand oder zur Innenstadt benötigen.  In der entspannten Atmosphäre ist es leicht mit anderen Travellern in Kontakt zu kommen und ggf. gemeinsame Aktivitäten zu planen. Die Lage ist okay. Empfehlenswert!


Hotel Cort: Neue Tapas-Tour durch Palma

Das is(s)t Mallorca:  Auf eine kulinarische Reise durch Palma de Mallorca begeben sich Feinschmecker bei der neuen „GastroCort“-Tour, die das Designhotel Cort ab sofort anbietet. Dabei schlemmen sich die maximal zwölf Teilnehmer einen Abend lang durch drei verschiedene Restaurants – von der Vorspeise bis zum Dessert.