Klima, Kultur, Kunst

Klima

Nizza profitiert von einem außergewöhnlichen Mikroklima, das sich schon seit fast zwei Jahrhunderten positiv auf den Ruf der Stadt auswirkt. Offen zum Meer hin, wird die Stadt durch ihre Hügel vor dem Wind geschützt, im Westen durch das Esterel Gebirge und im Nordwesten durch die Alpenkette des Mercantour. Dank der Meeresbrise ist das Klima sehr angenehm, im Winter sehr mild und im Sommer nie zu heiß.



Reich an außergewöhnlichen kulturellen und künstlerischen Erbgütern

hat Nizza immer schon gewusst, wie man die größten Maler, Schriftsteller und Musiker inspiriert: Van loo, Toulouse Lautrec, Modigliani, Dufy, Renoir, Picasso, Chagall, Matisse, sowie auch Prévert, Nietzsche, Aragon, Tolstoï, Maupassant, Berlioz, Bizet und Massenet.

Nizza ist außerdem ein idealer Entfaltungsort für viele zeitgenössische Koryphäen wie Nucéra, Le Clézio, Arman, Yves Klein, Ben, Martial Raysse, Malaval, Viallat und César.

Das Erbe Nizzas wird intensiv gepflegt, selbst die eigene Sprache, das 'Nissart' wurde erhalten, was sich in der Kochkunst, in den traditionellen Festen, wie dem Karneval, den Batailles de Fleurs (Blumenfest), dem Fête des Cougourdons (Kürbisfest) und dem Fête des Mais (Maisfest) widerspiegelt.